Sie kennen das sicher auch?! Man steht vor dem Kleiderschrank, der permanent zu klein zu sein scheint und überquillt und man weiß trotzdem nicht, was man anziehen soll. „Schatz, ich habe nichts anzuziehen!“ – jeder Mann hat diese Worte sicher schon von seiner Liebsten gehört.

Aber wie kommt das? Die Kleidungsstücke häufen sich, es kommen immer wieder neue Schnäppchen dazu und trotzdem stellt uns unser eigenes Spiegelbild nicht zufrieden, egal was wir anziehen.

Es gibt mehrere Erklärungen dafür:
Wir tätigen viele Spontankäufe ohne darüber nachzudenken, ob das neue Kleidungsstück zum Rest unserer Garderobe passt.
Es werden Outfits aufbewahrt, die uns im Prinzip nicht mehr passen oder wirklich gefallen. Dennoch können wir uns nicht von ihnen trennen.
Uns ist oft nicht wirklich bewusst, welche Farben uns am besten stehen und welche Kleidung unsere Persönlichkeit unterstreicht.
Oftmals landen Schnäppchen in unserer Tasche, die sich später als Fehlkauf herausstellen.

Die Lösung des Problems ist ebenso einfach wie einleuchtend:
Entscheiden Sie sich für eine Basisgarderobe, die höchstens aus 20 bis 30 Teilen besteht und deren Teile unendlich miteinander kombinierbar sind.

Den Anfang zu diesem guten Weg macht eine Farb– und Stilberatung.
Erst wenn Sie genau wissen, was zu Ihnen passt, können Sie die entsprechende Kleidung aussuchen. Sie werden sich in darin wohlfühlen und sich nicht mehr wundern, warum ein im Prinzip schönes Oberteil Sie nicht mehr begeistert, kaum dass Sie es angezogen haben.

Es folgt der Kleiderschrankcheck.
Sie werden Teile finden, die Sie ewig nicht mehr angezogen haben, gefolgt von Kleidungsstücken, die ihre besten Tage schon lange hinter sich haben. Was sollte man aufheben und was nicht? Die Entscheidung fällt schwer, da der objektive Blick gar nicht vorhanden sein kann.  Erinnerungen und Gewohnheiten stehen mitunter im Weg.
Wir würden Ihnen gern bei der Entscheidungsfindung helfen und bieten dazu den Kleiderschrankcheck mit unseren Profis an.

Nach dieser schwierigen und vielleicht auch emotionalen Aufgabe folgt etwas Schönes.
Shoppen gehen!
Die Teile für die Basisgarderobe müssen ausgesucht und anprobiert werden. Hier könnten die nächsten Fragen auftauchen.
Was kann man gut miteinander kombinieren?
Wo finde ich die passende Kleidung und die dazu gehörigen Accessoires?
Werden die Proportionen meiner Figur richtig hervorgehoben?
Gibt es modische Sachen, die ich mir leisten kann?

Es sollen qualitativ hochwertige Sachen sein und dennoch kann und will man kein Vermögen dafür ausgeben. Die Investition in eine Personal-Shopperin kann Ihnen an dieser Stelle viel Zeit, Geld und Stress ersparen. Das Einkaufen geht nicht nur schneller, sondern wird zu einem kurzweiligen Erlebnis.

Anschließend  wird der Kleiderschrank neu eingeräumt. Genau jetzt werden Sie schon ein Gefühl dafür bekommen, welchen Mehrwert Ihre neue Basisgarderobe für Sie darstellt! Sie haben Übersicht gewonnen und haben ab jetzt nur noch die Qual der Wahl, welche Teile Sie miteinander kombinieren wollen. Eine schöne Aufgabe, oder?

Ein sehr angenehmer „Nebeneffekt“ dieser ganzen Arbeit ist, dass Sie künftig selbstbewusster durchs Leben gehen werden, sich wieder wohl in ihrer Haut fühlen und dass Ihre Umwelt Ihre positive Ausstrahlung wahrnimmt.

Investieren Sie in etwas sehr Wertvolles und zwar in sich selbst!

Schreibe einen Kommentar:

*

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht