Jede Frau ist schön, unabhängig von ihren äußeren Merkmalen und ihrer Figur. Plus Size ist schon lange in der Modewelt angekommen und Designer achten immer mehr auf kurvenreiche Formen. Die Auswahl an Kleidung wächst mit jeder Saison und so ist es nicht mehr schwer, das passende Stück zu finden. Was sollten kurvenreiche Frauen auswählen?

Mantel

Mantel

Der Winter steht vor der Tür, welcher Mantel steht welcher Frau? Bei der Auswahl an trendigen Mänteln solltest du dich nicht für Baggy-Styles entscheiden und bei Oversized aufhören. A-Silhouette oder Kokon passen perfekt. Fashionistas, die die Taille betonen möchten, wird empfohlen, Modelle mit Gürtel zu wählen. Ein Kokonmantel hilft dabei, Bauch und Hüften zu verstecken.

Kleid

Kleid

Dies ist die femininste Option, die in die Garderobe jeder Frau passt. Zu den modischen Modellen gehören Leder- und Strickoptionen. Als maximale Länge empfehle ich Midi.

Rüschen und Volants sind erlaubt Sie verleihen Weiblichkeit, aber man muss sie sparsam einsetzen, denn sie fügen Volumen hinzu.

Für welches Kleid du dich auch entscheidest, ein schlichter Schnitt ist die beste Wahl. Das Kleid kann dann sowohl allein getragen oder mit einer Jacke, einem Cardigan oder einer modischen Weste kombiniert werden. Durch den Kauf eines Wickelkleides kannst du Problemzonen kaschieren. Bei der Wahl eines Abendoutfits solltest du dich für Kleider mit offenem Ausschnitt entscheiden.

Strickjacke

Strickjacke

Dieses Kleidungsstück vereint Schönheit und Komfort, was ideal für kaltes Wetter ist. Zu empfehlen ist ein Schnitt, der gerade und leicht ausgestellt ist, ohne Verschlüsse.

Jeans

Jeans

Jeans sind ein wesentlicher Bestandteil jeder Garderobe. High oder low waist – beides passt nicht zu Frauen mit Formen. Es lohnt sich, Modelle mit einer durchschnittlichen Taille zu wählen. Auf Zierelemente in Hüfthöhe, aufgesetzte Taschen und Knopfverschlüsse empfehle ich zu verzichten, da dies optisch Zentimeter hinzufügt. Die beste Option für die Auswahl ist eine gerade geschnittene Hose (dieser Schnitt ist für fast alle geeignet, außer für Frauen mit einer „rechteckigen“ Figur). Wähle Boyfriends, Slouches oder Schlaghosen.

Rock

Rock

Ein Muss für Frauen mit Kurven sind Röcke, verschiedene Modelle von lang bis kurz sind ideal. Zu den gefragten Optionen für die Herbst-Winter-Saison 2022/23 gehören Leder- und Denim-Optionen sowie Satin und Satinglanz. Achte auf bedruckte, plissierte Röcke mit metallischem Glanz sowie auf einen Color-Block-Stil. Ein taillierter Bleistiftrock ist eine großartige Alternative zu einem flauschigen Faltenrock. Denk daran, dass ein Bleistiftrock nicht mit einem taillierten Oberteil kombiniert werden sollte.

Taschen

Taschen

Accessoires sind ein wichtiger Bestandteil jedes Looks, denn sie können ihn unvergesslich machen oder ruinieren. Frauen mit Kurven empfehle ich, Extreme in Form von winzigen oder riesigen formlosen Taschen zu vermeiden. Die beste Wahl sind klare Modelle mit weichen Linien und mittlerer Größe. Für ein Farbschema eignet sich eine zur Kleidung passende Tasche oder eine helle Option für einen Akzent bei einem monochromen Outfit.

Kurvenreiche Frauen müssen ihre Kleidung sorgfältig auswählen, um die Schönheit ihrer Figur erfolgreich zu betonen. Die Saison Herbst-Winter 2022/23 ist voll von verschiedenen Optionen, die dir gefallen werden. Mit meiner Beratung wirst du schnell das gewünschte optische Ergebnis erzielen. Frage nach einer individuellen Beratung und ich bringe deine Schönheit mit Hilfe von richtig ausgewählter Kleidung ohne Diät zum Vorschein.

Äußern Sie Ihren Wunsch!

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegeben Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt.

Jede von uns hat eine Figur mit unterschiedlichen Eigenschaften, von denen uns einige unangenehm sind. Dabei kann man durch die Wahl des richtigen Schnittes viele Unzulänglichkeiten verdecken, sodass wir uns wieder wohl in der Öffentlichkeit fühlen.

Oft ist es schwer, Kleidung mit dem richtigen Schnitt zu finden und eine ungewöhnliche Figur verkompliziert diese Aufgabe. Meistens sind dann Teile, die an der Taille gut sitzen, z.B. an den Schultern zu weit. Auch Frauen mit vollen Armen stehen vor solchen Schwierigkeiten. Hier ist die einfachste Lösung, lockere Kleidung zu wählen. Aber nicht jeder mag den oversized Stil und einen Schnitt zu finden, der das verdeckt, kann sich ziemlich schwer gestalten.

Ich zeige euch heute, welche Schnitte dieses Problem lösen können.

Worauf sollten Frauen mit kräftigen Armen bei der Kleiderwahl achten?

Ärmel

Das Erste, was du wissen solltest, dass du zu ärmelloser Kleidung „Nein“ sagen musst. Aber auch bei Ärmeln muss man aufpassen. Zum Beispiel können enge Modelle die Fülle der Arme betonen und zu breite und formlose Ärmel können den Arm noch voluminöser erscheinen lassen.

Es gibt einige Ärmel, die korrektiv wirken, denen du den Vorzug geben solltest.

Mit einem vertikalen Schnitt

1.  Mit einem vertikalen Schnitt

Ein vertikaler Schnitt streckt den Arm und lässt ihn schmaler und anmutiger wirken. Am besten wählst du eine Farbe, die einen Kontrast zu deiner Hautfarbe bildet.

Schulterfreie Schnitte

2.  Schulterfreie Schnitte

Solche Modelle sind gut geeignet, um breite Schulter im Zusammenspiel mit einer schmalen Hüfte zu korrigieren. Aber achte bei diesem Schnitt darauf, dass die Kleidung nicht enganliegend ist. Es ist wünschenswert, dass die Kleidung ausreichend weit ist und die vollste Stelle der Arme bedeckt. Ein solcher Schnitt sollte keinen Gummizug haben, da dieser den Blick auf die Problemzone lenkt.

Trompetenärmel

3.  Trompetenärmel

Diese sind geeignet für Frauen mit sehr schmalen Hüften, aber voluminösen Schultern. Ein solcher Ärmel kann das Volumen der Schultern und Unterarme ausgleichen.

Kimono

4.  Kimono

Lockerer Schnitt, der dennoch Konturen verleiht, ohne zusätzliches Volumen aufzutragen.

Das Armloch

Das Armloch

Viele kennen dieses wichtige Detail nicht. Für den gewünschten Effekt solltest du auf ausreichend weite Armlöcher achten. Die Kleidung sollte uns nicht in der Bewegung einschränken und nicht einschneiden, was die Fülle nur noch betonen würde.

Es ist wichtig, den korrekten Armlochausschnitt von den tiefgezogenen Ärmeln und dem „Fledermausärmel“ zu unterscheiden. Diese Optionen können das Problem noch verschlimmern. Ein lockerer Standardärmel mit tiefem Armloch ist genau das, was du suchst!

Länge und Größe

Länge und Größe

Als optimale Ärmellänge gilt ein Abstand von zwei bis drei Fingern unter der breitesten Stelle der Schultern.

Bei kaltem Wetter lohnt es sich, Oberteilen den Vorzug zu geben, deren Ärmel bis zum Handgelenk reicht. ¾ Ärmel können deine Arme optisch kürzer und voller machen, sei bi dieser Länge als vorsichtig.

Mache keinen Fehler! Wähle keine Größe größer oder kleiner. Wenn du etwas zu Kleines anziehst, wird es deine Arme umspannen und die Ästhetik zerstören. Die gespannten Nähte werden deinen Arm nur noch voller aussehen lassen.

Ärmel, die etwas freier sitzen, sehen bei Weitem besser aus. Aber es ist wichtig, nicht zu übertreiben. Die Kleidung sollte deiner Größe entsprechen und sonst nichts. Du kannst auf schlichte Kleidung mit geradem Schnitt zurückgreifen, die deine Bewegung nicht einschränkt und einfach nur leicht auf der Haut aufliegt.

Stoff

Stoff

Sag Nein zu dehnbaren, insbesondere bedruckten Stoffen! Ein grober Print, der über deinen Arm ausgedehnt ist, wird in keinem Fall gut aussehen. Wähle Sachen aus, die aus nicht dehnbaren festen Materialien oder aus Stoffen mit kleinen Aufdrucken sind.

Unterwäsche

Unterwäsche

Ein BH muss wie auch Kleidung streng nach deiner Größe gekauft werden. Wenn die Unterwäsche zu klein ist, wird das Volumen der Arme optisch vergrößert. Achte darauf, dass die Kanten nicht in deine Haut einschneiden, da so unvorteilhafte Falten entstehen, die niemand möchte. Auch die Cups sollten die richtige Größe haben, da sie sonst zusätzliches Volumen an den Achseln verursachen.

Befolge diese 5 einfachen Tipps und du musst dir keine Gedanken darüber machen, wie deine Arme aussehen. Denk dran, dass du wunderbar bist! Und gut gewählte Kleidung kann das nur hervorheben.

Wenn du dicht noch nicht für einen Stil entschieden hast und nicht weißt, welche Modelle für dich geeignet sind, kontaktiere mich für ein persönliches Beratungsgespräch. Wir bestimmen zusammen deinen Figurtyp und entscheiden, welche Stile dir stehen und wo du am besten Akzente setzt.

Äußern Sie Ihren Wunsch!

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegeben Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt.
Die perfekte Jeans für jede Figur

Jeans sind eines der beliebtesten und vielseitigsten Kleidungsstücke im Schrank jeder Frau. Wählt man den richtigen Stil und die richtige Farbe, hat man nicht nur ein Outfit zum Ausgehen, sondern auch einen Look für einen Restaurantbesuch oder für das Office. Die Jeans ist bequem und praktisch und gleichzeitig mit vielen anderen Kleidungsstücken kombinierbar. Vorausgesetzt, sie passen perfekt zu Ihrer Figur.

Welche Schnitte sind gerade aktuell? Auch wenn es manchmal schwer ist, die perfekte Jeans für Sie zu finden, versuchen Sie nicht die erst beste zu nehmen. Planen Sie Zeit zum Anprobieren ein. Wenn man einige Regeln beachtet und sich in den aktuellen Trends auskennt, kann man diesen Prozess beschleunigen.

So wählen Sie die richtige Jeans für Ihre Figur

Bevor Sie sich eine Jeans kaufen, sollten Sie die Besonderheiten Ihrer Figur kennen. Nicht jede Passform und nicht jedes Modell steht Ihnen.

  • Zum Beispiel für Frauen mit einer unproportionalen Figur (schmale Schultern, breite Hüften und schmalen Knöchel) ist die beste Option, eine Jeans, die ab dem Knie ausgestellt ist.
  • Frauen mit einer schmalen Taille können es sich leisten, Jeans mit tiefer sitzendem Bund zu kaufen. Diese betonen die schlanke Figur.
  • Wenn die Taille allerdings nicht so eindeutig zu erkennen ist, sollten sie eher auf Jeans mit hoher Taille zurückgreifen.
  • Gehören Sie eher zu den Frauen, die eine schmale Hüfte haben, versuchen sie lockere Modelle mit geradem oder leicht ausgestelltem Bein.
  • Mit einer Sanduhrfigur können Sie, ohne sich viele Gedanken machen zu müssen, eine Vielzahl an Modellen tragen. Und jedes davon wird großartig aussehen!

Welche Jeans sind in dieser Saison im Trend?

Schauen wir uns mehrere Modelle genauer an und entscheiden, welcher Style zu welchem Figurtypen passt.

Jeans mit geradem Bein (straight leg)

Bodenlange gerade Jeans. Das ist das modischste, trendigste und aktuellste Modell dieser Saison. Diese Jeans haben eine sehr bequeme Passform und sehen an Frauen verschiedenen Alters, verschiedener Größe und verschiedenen Figurtypen gleichermaßen gut aus.

Как правильно выбрать джинсы

Skinnyjeans

Ein schmaler, figurbetonter Schnitt, mit dem Sie in dieser Saison vorsichtig sein sollten. Aktuell gelten Skinnyjeans oft als veraltete Modelle und es wird empfohlen, auf sie zu verzichten. Allerdings können sie mit einem richtig ausgewähltem Oberteil auch modisch aussehen. Ich empfehle, ein Skinny Modell mit einem lockeren Longblazer, einem oversized Pullover und Schuhen mit Absatz zu kombinieren. Das können Pumps oder Stiefel sein. Außerdem sollte man beachten, dass die Skinny Passform vor allem schlanken Frauen steht.

Как правильно выбрать джинсы

Ausgestellte oder Bootcut Modelle

Das ist nicht wirklich ein Trend, sondern eher eine interessante und außergewöhnliche Alternative. Zum Beispiel stehen Jeans, die ab dem Knie ausgestellt sind, aber gleichzeitig am oberen Ende eng anliegend sind mittelgroßen und großen, schlanken Frauen, aber auch Frauen, die am Bauch oder an der Hüfte etwas Volumen haben. Sie eignen sich großartig für BOHO- Liebhaberinnen.

Как правильно выбрать джинсы

Jeans mit weitem Bein

Bei diesem Modell ist das Bein über die gesamte Länge gleichmäßig breit. Diese Passform ist ein lockeres, vielseitiges Modell, dass vielen Figurtypen gut steht. Doch seien Sie bei der Auswahl dieser Jeans sorgfältig. Die sehr breiten Varianten dieser Jeans stehen nur besonders schlanken Frauen, bei anderen Figuren können sie füllig wirken.

Как правильно выбрать джинсы

Boyfriend jeans

Lassen wir dieses Modell nicht außer Acht. Sie waren vor ein paar Jahren im Trend und rutschen jetzt langsam in den Hintergrund. Dennoch bleiben sie in den Kleiderschränken vieler Modeliebhaberinnen. Besonders bei größeren Frauen sind sie nach wie vor beliebt. Kombinieren können Sie dieses Modell mit schönen Pumps, Stiefeln mit Absätzen oder auch mit sportlichen Schuhen.

Как правильно выбрать джинсы

Wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, welches das richtige Modell für Sie ist, können Sie mich für eine persönliche Beratung kontaktieren. Ich kann Ihnen dabei helfen, die Antwort auf jede Ihrer Stil- Fragen zu finden. Wir analysieren Ihre Garderobe bis ins Detail, erstellen eine individuelle Auswahl an Looks und finden heraus, welche Jeans zu Ihrem Figurtyp passt.

Äußern Sie Ihren Wunsch!

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegeben Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt.

Klassische Hosenmodelle stehen jeder Frau, denn sie betonen die Weiblichkeit und bringen die Vorzüge der Figur zur Geltung. Wichtig ist es aber, das richtige Modell für die eigene Figur auszuwählen, denn mit der falschen Auswahl kann man den ganzen Look ruinieren. Vor dem Kauf sollten Sie deshalb die Besonderheiten Ihrer Figur kennen, um kleine Unvollkommenheiten zu kaschieren oder Ihre Vorzüge in Szene zu setzen.

Bei einem langen Oberkörper

Damit Ihre Beine optisch länger erscheinen, rate ich Ihnen, auf ein Modell mit hoher Taille zurückzugreifen. Hosen mit Bügelfalten, bodenlange Hosen oder Hosen mit einem ausgestellten Bein werden Ihnen auch gut stehen.

Bei einem langen Oberkörper

Wenn Sie keine Taille haben

Wenn Sie mit dem Problem einer fehlenden Taille konfrontiert sind, empfehle ich Ihnen Hosen mit hoher oder niedriger Taille. Wählen Sie keine Hosen, die genau in der Taille sitzen – dies lenkt die Aufmerksamkeit auf den Bereich, den Sie kaschieren möchten. Abgesehen davon empfehle ich, keine akzentuierenden Gürtel zu benutzen.

Wenn Sie keine Taille haben

Bauch kaschieren

Hier spielt das Hosenmodell selbst keine wichtige Rolle. Achten Sie auf die Passform. Es ist ratsam, Hosen mit seitlichem Reißverschluss oder hoher Taille zu wählen. Vermeiden Sie Hosen mit niedriger Taille oder Hosen aus strukturierten oder leichten Stoffen. Solche Varianten können Ihren Look leicht ruinieren. Für den Fall, dass Sie Ihren Bauch kaschieren möchten, dann rate ich Ihnen von Hosen mit Gummizug ab. Diese werden die Taille nur unnötig betonen und ihr mehr Volumen verleihen.

Bauch kaschieren

Bei breiten Hüften

Hier lohnt es sich auf jeden Fall, auf zusätzliches Volumen zu verzichten. Das heißt, Hosen mit aufgesetzten Taschen, Reiterhosen oder Bananenhosen sind hier nicht zu empfehlen. Hosen mit freiem und geradem Schnitt sowie halb taillierte Hosen können helfen, die Figur zu korrigieren. Darüber hinaus stellen verschiedene Optionen mit Mustern eine gute Wahl da. Vertikales Dekor oder vertikale Akzentnähte werden Ihnen gut stehen und verleihen Ihren Oberschenkeln kein zusätzliches Volumen. Setzen Sie auf Hosen mit matten Stoffen und dunklen Farbtönen.

Bei breiten Hüften

Ein flacher Po

Dieser Figurtyp ist mit Hosen, mit Dekor und aufgesetzten Taschen gut bedient. Alle Optionen, die zusätzliches Volumen verleihen, sind hier gut geeignet. Von engen Hosen ist hier abzuraten, sie lenken nur zusätzliche Aufmerksamkeit auf den unerwünschten Bereich.

Ein flacher Po

Bei kräftigen Beinen

In diesem Fall sollten Sie eine leicht ausgestellte und lockere Bananenhose wählen. Sie sollten auf Varianten verzichten, die vollständig eng an Ihrem Bein anliegen. Wenn Sie volle Beine und eine schmale Taille haben, konzentrieren Sie sich auf die Taille. Ein Gürtel ist hier eine perfekte Ergänzung. Er wird Ihre Taille betonen und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Aber beachten Sie hier einen Punkt: Achten Sie bei der Auswahl der Hose auf deren Länge: Die Beine sollten nicht an der breitesten Stelle der Wade enden.

Bei kräftigen Beinen

Ich hoffe, ich habe Ihnen geholfen herauszufinden, worauf Sie bei der Auswahl einer Hose achten müssen. Sollten Sie noch eine Frage zur Hosenwahl haben, kontaktieren Sie mich gerne für eine individuelle Beratung. Zusammen analysieren wir Ihren Körpertyp, wählen die für Sie passende Hose aus und kreieren damit stylische Outfits.

Äußern Sie Ihren Wunsch!

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegeben Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt.

Fast jede Frau ist mit Ihrer Figur unzufrieden. Irgendein Makel lässt sich immer finden. Die Oberweite ist zu klein oder zu groß, die Hüften zu breit, der Bauch zu dick. Der Partner sagt „Schatz, ich liebe dich, so wie du bist!“ Aber was nützt das, wenn man sich selbst nicht wohlfühlt? Natürlich gibt es bewährte Mittel wie Sport und Abnehmen. Eine Schönheits-OP oder kosmetische Eingriffe können Abhilfe schaffen. Aber – vielleicht will man sich gar nicht operieren lassen oder der innere Schweinehund wettert gegen Diäten, Ernährungsumstellung und mehr Bewegung. Was tut Frau in diesem Fall? Aus meiner Erfahrung als Styling-Beraterin weiß ich, dass sich vieles mit kleinen Tricks kaschieren lässt. Hier meine Tipps dazu:Welche Hose für welche Figur

 

 

1) Die richtigen Hosen wählen
Wenn man ein Bäuchlein hat, macht es keinen Sinn, sich in enge Hüfthosen zu quetschen. Das ist nicht nur unbequem, sondern auch optisch nicht ansprechend. Bundfaltenhosen betonen die Problemzone Bauch. Wählen Sie lieber Hosen mit einem hohen Bund, so genannte High-Waist-Hosen. Damit werden Unterbauch und Taille verdeckt, der längere Schnitt streckt.

 

 

 

2) Lockere OberteileWelche Oberteile bei grauer Oberweite
Mit einem engen Oberteil wird jedes Detail Ihres Oberkörpers betont. Also auch jedes kleine Speckröllchen. Wählen Sie lockere, luftige Oberteile, die Ihre Figur bequem umschmeicheln und nicht zu kurz sind. So wird von Problemzonen abgelenkt und Sie fühlen sich selbst leicht und sicher.

3) Material und Beschaffenheit der Oberteile
Lassen Sie Blusen und andere Oberteile aus glänzenden Stoffen auf dem Kleiderständer im Geschäft hängen und greifen lieber zu matten Stoffen. Auch zu dünne Stoffe können von Nachteil sein. So kleben zum Beispiel Teile aus Jersey gern einmal am Körper und das ist wenig vorteilhaft.

4) Farben und Muster
Im Grundsatz gilt, dass helle Farben breiter machen und dunkle Farben schlanker. Längsstreifen strecken optisch und ein Querstreifen an der richtigen Stelle betont Vorzüge. Durch Musterkombinationen kann man Hingucker auf gewünschte Partien schaffen. Für kräftigere Frauen empfehle ich größere Muster oder modischen All-Over-Print. Wussten Sie übrigens schon, dass jeder Mensch ein bestimmter Farbtyp ist? Finden Sie mit mir heraus, ob Sie ein Winter- oder Sommertyp sind und setzen sich noch besser ins richtige Licht!

5) Akzente setzen
Es gibt noch mehr Tricks, um von Problemzonen abzulenken. So streckt ein V-Ausschnitt deutlich und macht optisch den Oberkörper länger. Mit anderen Accessoires wie langen Ketten oder entsprechenden Tüchern erreichen Sie den gleichen Effekt.Tücher bindenWelcher Schmuck ist modern

6) Welches Kleid ist das richtige?
Unter gerade geschnittenen Kleidern und fließenden A-Linien-Schnitten verschwindet ein kleines Bäuchlein. Mit einem Wickelkleid ist man fast immer auf der richtigen Seite. Auch hier muss man auf die Wahl des richtigen Stoffes achten.Welches Kleid passt zu meiner Figur

7) Shapewear
Eines ist nahezu immer empfehlenswert: Ein gutsitzender BH und Shapewear. Was versteht man unter Shapewear eigentlich? Dabei handelt es sich um figurformende Unterwäsche, die z.B. einen straffenden Effekt bietet und Rundungen definiert. Es gibt Shapewear als Slips, Bustiers, Bodys oder als Unterkleid. Straffen, pushen oder kaschieren – bei Shapewear haben Sie genau diese Wahl und können Ihre Figur Ihren Wünschen entsprechende in Szene setzenShapewear Bauch

 

Noch ein kleiner Extra-Tipp: Mit entsprechenden Schuhen können Sie Ihre Figur noch ein wenig strecken. Hohe Absätze machen lange Beine und sind ein Hingucker. Nicht immer kann oder will man hohe Absätze tragen. Bei flachen Schuhen empfiehlt es sich, Schuhe zu tragen, die Ton in Ton mit Rock, Kleid oder Hose, bzw. der Strumpfhose sind. So entsteht optisch kein Break oder die Beine werden gestreckt.

Sie sind unsicher, ob Sie alles richtig machen? Dann unterstütze und berate ich Sie gern – Damit SIE sich wohlfühlen!

 

 

 

 

Die Fotos sind von www.bestsecret.com

Für alle, die online Shopping, Marken und Rabatte lieben, müssen unbedingt das Online Shop Best Secret www.bestsecret.com kennenlernen.

Nun habe ich die Ehre diese Plattform zu vertreten und Sie zu der Community einladen.

Über 3000 Designer mit bis zu 80 % Rabatt finden Sie nur bei Best Secret. In den Online Shop kommen Sie nur durch persönliche Einladung. Mit diesem persönlichen Einladungscode klappt das BJK-NN7-WJE

Die Mitgliedschaft ist natürlich kostenlos.

Es gibt nur eine begrenzte Anzahl.

Muster mixen

Der richtige Print für Sie – keine Angst vor Mustern

Karierte Bekleidung

Es gibt eine Vielzahl von Kleidungsstücken mit Muster. Da gibt es scharzweißen Raubtierprint, ein winziges Pünktchenmuster. Kleidung mit grafischen Mustern genauso wie florale bunte Prints. Unendliche viele Muster, Farben und Stoffe.

Sie haben sicher schon bemerkt, dass Ihnen bestimmte Farben und Muster gut stehen, während Sie sich in anderen nicht wohlfühlen. Aber woran liegt das? 

Zuerst einmal ist jeder von uns ein bestimmter Farbtyp. Hier gilt es herauszufinden, welcher Typ Sie sind. Das ist nicht so einfach, wie es sich hier anhört, denn wir alle haben eine sehr persönliche Wahrnehmung, die es schwierig macht, die eigenen Farben zu finden. Ähnlich verhält es sich mit Mustern. Oft passiert folgendes: Sie haben eine wunderschöne Bluse mit einem fröhlichen floralen Muster gekauft. Es war Liebe auf den ersten Blick. Als Sie das gute Stücke das erste Mal tragen, haben Sie das Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt. Sie fühlen sich einfach nicht wohl. Was passiert? Sie ziehen das Kleidungsstück nie wieder an und es verschwindet in den Tiefen Ihres Kleiderschranks. 

 

Welcher Print steht mir?

Meistens macht man sich keine Gedanken über die Ursache solcher Fehlkäufe. Schade eigentlich, denn Sie könnten Ihr Geld besser in zukünftige Lieblingsteile investieren, die sich zudem noch gut kombinieren lassen.  Zwei Beispiele für Dinge, die man beachten sollte:

  1. Natürlich spielt die Farbe eine wichtige Rolle. Das kräftige Schwarz-Weiß-Muster mit großen Karos ist nicht geeignet, wenn Sie ein Herbsttyp sind. 
  2. Der kleine bunte florale Print wird Ihnen nicht stehen, wenn Sie eine Frau mit kräftiger Statur sind. 

Warum ist das so? Lassen Sie uns einmal ein wenig analysieren, worauf man beim Kauf von Kleidung mit Mustern achten sollte.

  • Beginnen wir bei der Gesichtsform. Frauen mit eher spitzem Gesicht sollten zu geometrischen Mustern wie Streifen oder Karos greifen. Bei weichen Gesichtszügen ist man mit runden und ovalen Mustern wie Punkten und Paisley Mustern auf der sicheren Seite. Natürlich sind das nur zwei von vielen Beispielen.
  • Sind Sie sehr schlank oder eher kräftig oder irgendwo dazwischen? Auch die Figur muss bei der Wahl des Musters berücksichtigt werden. Kleine Prints passen eher zu schlanken Frauen, während große Muster großen und stabileren Frauen stehen.

Es gibt Ton-in-Ton-Prints, die sehr dezent daherkommen und auffällige grafische Muster, die einem sofort ins Auge fallen. Eleganter Mustermix oder Alloverprint? Für was soll man sich entscheiden? Was kann man mixen? Muster mixen

Gönnen Sie sich Muster!

Es gibt viele Muster, die auf Anhieb fröhlich machen, während andere mehr streng sind. Zum geselligen Beisammensein wird man etwas Anderes tragen als zum Geschäftsessen.

Man könnte auf der sicheren Seite sein, wenn man ein Musterteil mit anderen einfarbigen Stücken kombiniert. Man könnte…Denn hier schließt sich der Kreis. Dazu müssen Sie u.a. wissen, welche Farbe Ihnen steht und welches Muster zu Ihrem Gesicht und Ihrer Figur passt.

Ich biete Ihnen die Lösung für dieses Problem:

Vereinbaren Sie mit mir einen persönlichen und individuellen Termin, um herauszufinden, wie Sie sich vorteilhaft präsentieren und sich dabei sehr wohlfühlen. Ich stehe Ihnen online oder persönlich in meinem Studio zur Verfügung. Ich biete für jede Kundin/jeden Kunden zur Beratung ein tägliches Zeitfenster von 10 bis 19 Uhr.

Kontaktieren Sie mich noch heute und freuen sich auf Ihr neues gemustertes Outfit oder die richtige Kombination der Kleidung aus Ihrem Schrank.

Welcher Mantel für welche Figur

[column width=“1/1″ last=“true“ title=““ title_type=“single“ animation=“none“ implicit=“true“]

[column width=“1/1″ last=“true“ title=““ title_type=“single“ animation=“none“ implicit=“true“]

[column width=“1/1″ last=“true“ title=““ title_type=“single“ animation=“none“ implicit=“true“]

Tipps und Tricks

Wussten Sie schon, dass das Wort „Mantel“ von dem lateinischen Begriff  „mantellum“ abgeleitet worden ist? „Mantellum“, das ist in der gängigen Übersetzung eine Decke, eine Hülle. In einem beliebten Online-Lexikon werden unglaubliche 29 Mantelformen aufgelistet. Es gibt Mäntel in unzähligen Formen, Mustern, Farben und Ausführungen. Mäntel für jede Jahreszeit, aus den unterschiedlichsten Materialien und in vielen Schnitten. In wohl fast jedem Kleiderschrank lässt sich mindestens ein Mantel finden.

Ihr Mantel - Lieben oder hassen Sie ihn?

Man MUSS einfach einen Mantel haben, allein schon um Regen oder Kälte abzuhalten. Können Sie sich an eine beliebte amerikanische Serienfigur erinnern, an einen Kommissar, dessen Markenzeichen ein zerknitterter Trenchcoat war? Er hat diesen Mantel so geliebt, dass dieser fast eine zweite Haut für ihn war und der zum Markenzeichen für ihn wurde. Wie ist das mit Ihrem Mantel oder Ihren Mänteln? Ziehen sie einen bestimmten Mantel besonders gern an, weil er sie wärmt und schützt und sie sich darin besonders gut gefallen? Oder ist dieses Kleidungsstück einfach nur Mittel zum Zweck, um Wind und Wetter abzuhalten? Glauben Sie uns – mit dem richtigen Mantel kann man Nutzen, Wohlbefinden und Schönheit vereinen. Ich zeige Ihnen, wie das geht!

Der richtige Mantel für Sie - welcher Mantel passt zu mir?

Der richtige Schnitt, die richtige Silhouette und die richtige Farbe entscheiden darüber, ob ein Mantel zu Ihnen passt und Ihnen steht.
Der eben erwähnte Trenchcoat lässt sich nahezu von jedem Menschen tragen, denn er ist anpassungsfähig. Durch die unterschiedlichsten Details wie Gürtel, Manteltaschen, Knöpfe und Kragen ist er äußerst vielfältig.

Oversize-Mäntel sind gerade im Trend. Darunter versteht man Mäntel, die im Prinzip zu groß sind, aber durch ihre Größe die Figur einer Frau geheimnisvoll erahnen lassen und sehr bequem sind. Für kleine Frauen ist diese Mantelform eher ungeeignet.
Mäntel in A-Form sind wie der Buchstabe geformt, nach dem sie benannt worden sind, oben schmal und nach unten werden sie weit. Die Figurmitte wird dadurch kaschiert, die Oberweite einer Frau sollte für diese Mantelform nicht allzu groß sein.

Welcher Mantel passt zu meine Figur

Wenn man die eine oder andere Problemzone wegmogeln möchte, sollte man zum H-Mantel greifen. Dieser Manteltyp ist völlig gerade geschnitten, das bedeutet, dass die Schulterbreite identisch mit der Saumbreite ist und weder Taille noch Hüfte betont werden.
Eines ist sicher: In einem Daunenmantel erträgt man auch sehr niedrige Temperaturen. Bedingt durch das Material und die Gestaltung ist er aber garantiert kein Schlankmacher.
Im Blazermantel können sich viele Frauen wohlfühlen. Auch bei dieser Mantelform sorgen die Details wie Kragen, Knöpfe und Taschen für die erwünschte Wirkung.
Frauen, die sich einen Pelzmantel wünschen, werden heute sicher bevorzugt zum Kunstpelz greifen. Ein Material, das wärmt, aber auch figurmäßig aufträgt.
Neben diesen Formen gibt es noch viele Manteltypen für nahezu jede Figur und jeden Anlass.

Theorie und Praxis beim Mantelkauf

Nach dem theoretischen Teil komme ich zum praktischen. Ein Mantel ist meist eine hochpreisige Anschaffung und will wohl überlegt sein. Selbst wenn man sicher ist, welche Mantelform in die Einkaufstasche wandern soll, müsste man immer noch Materialkunde betreiben und sich damit beschäftigen, welcher Farbtyp man ist. Nur so lässt sich das optimale Ergebnis erzielen und man selbst fühlt sich wohl und selbstsicher. Ich möchte Sie dabei unterstützen!

Nach einer ausführlichen und professionellen Farb- und Stilberatung werden Sie sich sicher viel leichter mit dem Kauf Ihres neuen Lieblingsmantels tun. Und falls nicht – ich begleite Sie auch gern beim Kauf. Informieren Sie sich – ich freue mich auf Sie!

[/column]

Optisch schlanker aussehen

Der Frühling kommt, die Hüllen fallen, und der zarte Winterspeck ist immer noch da? Ob zwei Kilo zu viel oder kräftige Statur, – natürlich weiß jede Frau, dass jede unliebsame Rundung zunächst eine Frage des Selbstvertrauens ist. Trotzdem würden die meisten gern auf mollige Formen verzichten.

Mode hin, Tricks her: Sie müssen sich wohlfühlen

Wo dies nicht gelingt, helfen ein paar kleine Tricks und die Offensive: auch mollige Frauen können sich chic und elegant kleiden. Niemand soll sich verstecken: wo Haut zu sehen ist, lässt sie sich auch vorteilhaft inszenieren.

Das wichtigste vorweg: egal für welche Mode Sie sich entscheiden, Sie müssen sich darin wohlfühlen. Denn diese Zufriedenheit strahlen Sie aus, da wird Ihre Kleidung ohnehin zweitrangig.

Weite Kleidung macht schlank

Tragen Sie deshalb nie zu enge Kleidung. Sie zwickt und macht Sie unbeweglich, zudem sieht man äußerlich, wenn Po und Speckröllchen nach mehr Platz verlangen. Ein enges Top, Skinny Jeans oder Leggins ziehen die Blicke auf Körperpartien, von denen Sie eigentlich ablenken möchten.
Weite Kleidung macht stattdessen meistens schlank. Eine bequeme gerade Jeans mit einer lockeren Bluse verbergen Problemzonen und strecken Ihren Körper, was Sie mit Absätzen noch verstärken können.

Durchbrechen Sie strenge Proportionen

Wenn Sie Schuhe und Hose in einem Farbton halten, vielleicht sogar noch Ihr Oberteil, streckt auch das Ihre Erscheinung. Bekanntermaßen wirkt schwarz meist schlank, doch Sie müssen sich nicht auf Uni-Farbtöne beschränken. Tragen Sie Kleider, die die traditionelle Unterteilung des Körpers in Schuhe, Hose/Rock, Bluse/Shirt mit unterschiedlichen Längen und schrägen Schnitten durchbrechen. Fließende Übergänge lenken von Ihren Proportionen ab.

Vermeiden Sie Eyecatcher, die sie nicht wollen

Wenn Sie dagegen ein kurzes Jäckchen tragen, lenken Sie den Blick auf Ihren Oberkörper und es fällt auf, dass zum Hosenansatz eine Lücke besteht. Wenn das Jäckchen noch eine Brusttasche besitzt fällt vielleicht auf, dass Ihre Brust nicht unter dem Täschchen endet; tragen Sie keinen Gürtel um Ihre Taille, wenn Sie sie nicht zeigen möchten, – kurz: lenken Sie die Blicke auf die Körperpartien, die Sie betonen möchten und nicht auf Zonen, wo bestimmte Proportionen erwartet werden.

Midirock und gerade Hose strecken Ihre Hüftpartie

Ein Midirock in A-Form eignet sich etwa, um Hüfte, Po und Oberschenkel zu überspielen, mit Plisseefalten erreichen Sie dies spielerisch. Wenn der Rock an der dünnsten Stelle Ihrer Beine endet, erscheinen sie länger. Auch Längsstreifen strecken Ihren Körper, während Querstreifen die entsprechende Körperpartie betonen.

Eine gerade geschnittene Hose kann kräftigen Oberschenkeln durchaus schmeicheln. Auch Shorts können Sie gerne tragen, solange sie weit geschnitten sind und vorzugsweise bis zum Knie reichen. Aber vermeiden Sie Miniröcke oder enge Bleistifthosen, die Ihre Hüften breiter erscheinen lassen.

Lenken Sie die Blicke auf Ihren Oberkörper

Lenken Sie lieber die Aufmerksamkeit durch Shirts, Tops oder luftige Blusen auf Ihren Oberkörper. Mit Raffungen, asymmetrischen Schnitten, Schulterpolstern oder auffälligen Mustern ziehen Sie Blicke auf sich, ohne strenge Konturen zu zeigen. Den Oberkörper verhüllen untaillierte längere Jacken und Blazer, Oberteile wie längere Blusen und Tuniken strecken den Körper.

Inszenieren Sie Ihr Dekolleté dezent

Viele mollige Frauen möchten ihre Oberweite in Szene setzen. Tun Sie das dezent, denn meist ist Ihr Busen bereits größer. Rüschen und große Revers lassen die Brust größer erscheinen, V-Ausschnitte hingegen strecken den Körper. Kleider und Wickelblusen mit diagonaler Stoffführung verschlanken die Taille und bringen Ihr Dekolleté meist schön zur Geltung. Oft reichen zwei geöffnete Knöpfe bereits für einen vorteilhaften V-Ausschnitt.

Nutzen Sie ungewöhnliche Kleidungsstücke

Lässig wirkt bei Frauen oft Herrenmode: stöbern Sie in seinem Schrank nach einem coolen Hemd oder Jackett. Wenn die Ärmel zu lang sind, krempeln Sie sie einfach um. Warum nicht mal mit einer lockeren Krawatte Akzente setzen? Sie können mit vielerlei ungewöhnlichen Kleidungsstücken auf sich aufmerksam machen. Beachten Sie dabei lediglich, welche Körperpartien Sie damit betonen.

Schummeln ist erlaubt, aber keine Dauerlösung

Natürlich wird bei der Figur auch manchmal gemogelt: mit Shapewear, also figurformender Unterwäsche, machen nicht nur viele Promis eine gute Figur. Ähnliche Effekte erreichen Sie mit einer am Oberschenkel abgeschnittenen Feinstrumpfhose, die Sie so hoch wie möglich ziehen.

Aber damit sind Ihre Pfunde nicht wirklich weg. Shapewear eignet sich durch den festen Stoff nicht für warme Tage und gesund sind auf Dauer nur bequeme Kleider.

Spielen Sie mit lebendigen Farben

Statt der Regel, dunkle Farben machen schlank und schaffen Distanz, sollte für den Frühling gelten: bunte Farben machen fröhlich. In luftig bunten Farben fühlen Sie sich einfach wohler und signalisieren Offenheit. Diese Lebendigkeit strahlen Sie aus und die freudigen Reaktionen stärken Ihr Selbstbewusstsein.

Natürlich schmeichelt nicht jede Farbe Ihrem Typ, deshalb lade ich Sie herzlich zu einer Farbberatung ein. Doch jenseits dieses Feintunings ist wichtig, dass Sie mit Farben entscheiden, sich zu zeigen. Dies ist Ihr Frühling, nehmen Sie Ihn sich, egal mit welcher Figur.

Accessoires setzen gezielte Akzente

Accessoires wie auffällige Ketten, Schals, Tücher, Brillen oder Taschen eröffnen dabei vielfältige Möglichkeiten, Blicke auf Ihre Schokoladenseiten zu ziehen – und von anderen Regionen abzulenken. Folgen sie dem Motto: weniger ist mehr. Der dezente Einsatz von Accessoires mit ausgewählten Schwerpunkten unterstreicht wie beim Make-up eine eigene Linie, die Ihre Persönlichkeit widerspiegelt. Zeigen Sie sie und dieser Frühling gehört Ihnen.

Foto: ©Picture-Factory – Fotolia.com

 

Tricks zum schlanker aussehen

[column width=“1/1″ last=“true“ title=““ title_type=“single“ animation=“none“ implicit=“true“]

Nicht jede Frau kann Model-Maße haben, nicht jede Frau kann jung und von Natur aus bildschön sein. Und – nicht jede Frau will auch all das sein! Denn – jede Frau kann sich in ihrer Haut wohl fühlen und attraktiv sein!  Das gleiche gilt natürlich auf für die Vertreter des starken Geschlechts!

Haben Sie – wenn man nach den Standards geht – zu viele Kilos auf den Rippen oder sind Sie einfach nur zu klein für Ihr Gewicht?
Das kommt meist wie von selbst. Nach einer Schwangerschaft erreicht man sein Ursprungsgewicht nicht mehr, das Essen schmeckt einfach viel zu gut  oder man hat das Rauchen aufgegeben. Es gibt Medikamente, die für Übergewicht sorgen, ebenso eine gewisse Veranlagung. Wie auch immer. Fakt ist, die Waage zeigt nicht das an, was vielen Vorgaben entspricht.

Es gibt mental mehrere Möglichkeiten, damit umzugehen. Viele Frauen sind sehr zufrieden damit, wenn sie sich weiblicher fühlen und mehr Rundungen haben. Manche leiden darunter, mehr oder minder mollig zu sein. Andere tun so, als ob ihnen ihr Übergewicht egal sei und überspielen Probleme und Komplexe.

Wichtig ist es, sich von nichts und niemanden unter Druck setzen zu lassen, egal ob man Size Zero oder Plus Size trägt. Das eigene Wohlfühlgefühl ist die Zauberformel. Natürlich gibt es immer den Wunsch nach Verbesserung und Veränderung. Damit sind Sie nicht allein, denn das geht jedem von uns so!

Gerade Mollige tendieren dazu, sich viele modische Dinge nicht zu leisten in der Annahme, dass ihnen das trendige Oberteil oder die gemusterte Hose nicht stehen wird.  Wussten Sie schon, dass es Agenturen gibt, in denen schon Kleidergröße 40 als Plus Size gilt? Das ist übrigens die Größe, die ein großer Teil der Frauen in Deutschland trägt!
(Das Durchschnittsgewicht liegt bei Frauen im Alter von 20 bis 29 Jahren bei 65,2 kg und bei Männern im gleichen Alter sind wir bei rund 80 kg bei einer Körpergröße von 1,81 m. Mit zunehmendem Alter steigt auch meistens das Gewicht).

Gleichgültig, ob Sie gerade dabei sind, abzunehmen oder ob Sie beim jetzigen Gewicht bleiben möchten, es gibt einige Tipps, die Sie beherzigen sollten:

  • Bitte verstecken Sie sich nicht unter sackartigen Gewändern!
  • Jede Frau (und jeder Mann) kann nahezu alles tragen, was sie/er möchte. Es kommt meist auf den Schnitt und das Material der Kleidung an!
  • Mit den richtigen Schuhen oder Accessoires wie Schals, Schmuck und vielem mehr können Sie positive Akzente setzen.
  • Setzen Sie sich und Ihre Kurven richtig in Szene!
  • Wählen Sie das für Sie optimale Make-Up und die passende Frisur.
  • Überlegen Sie sich die vielen kleinen oder auch großen Dinge, die Sie an sich mögen.

Viele Kleinigkeiten können dazu beitragen, dass Sie sich wieder wohlfühlen oder Ihr derzeitiges Styling optimieren. Ich kann Ihnen genau dabei helfen! Vereinbaren Sie unverbindlich ein Beratungsgespräch und wir werden gemeinsam überlegen, welche Veränderungen Ihnen gut tun können!

Jeder Mensch ist einzigartig und das ist gut so!

[/column]